BETRIEBSFERIEN | Ab dem 09.01.2024 sind wir wieder für Sie da!

21. Mai 2024

Schmuckpflege-Mythen: Was stimmt wirklich?

Schmuck ist mehr als nur ein modisches Accessoire – er hat oft einen hohen emotionalen Wert und erzählt Geschichten. Doch wie pflegt man seine kostbaren Stücke richtig? Es gibt viele Mythen rund um die Schmuckpflege, die mehr Schaden als Nutzen anrichten können. In diesem Blogpost räumen wir mit den häufigsten Missverständnissen auf und geben euch wertvolle Tipps, wie ihr eure Schmuckstücke richtig pflegt.

Mythos 1: Zahnpasta ist das beste Reinigungsmittel für Schmuck

Viele Menschen glauben, dass Zahnpasta ein effektives Reinigungsmittel für Schmuck ist. Doch das ist ein Irrtum. Zahnpasta enthält abrasive Partikel, die die Oberfläche eurer Schmuckstücke zerkratzen können. Besonders empfindliche Materialien wie Gold und weiche Edelsteine wie Opale und Türkise können dadurch beschädigt werden. Besser geeignet sind spezielle Schmuckreinigungsmittel oder eine milde Seifenlösung.

Mythos 2: Schmuck kann immer getragen werden, auch beim Sport oder Schlafen

Ein weiterer verbreiteter Mythos ist, dass man Schmuck rund um die Uhr tragen kann, ohne ihn zu schädigen. Beim Sport oder Schlafen kann Schmuck jedoch leicht beschädigt werden. Schweiß und Reibung können die Oberfläche angreifen und Kratzer verursachen. Daher ist es ratsam, Schmuck vor dem Sport oder Schlafengehen abzulegen, um ihn zu schützen.

Mythos 3: Silber läuft nicht an, wenn es regelmäßig getragen wird

Silber läuft an, weil es mit Schwefel in der Luft reagiert und eine schwarze Schicht bildet. Es stimmt zwar, dass regelmäßiges Tragen die Anlaufbildung verlangsamen kann, aber es verhindert sie nicht vollständig. Eine regelmäßige Reinigung und das Aufbewahren in luftdichten Beuteln können das Anlaufen reduzieren.

Mythos 4: Perlen brauchen keine besondere Pflege

Perlen sind sehr empfindlich und benötigen besondere Pflege. Viele glauben, dass Perlen robust sind, aber sie können durch Parfums, Haarsprays und Kosmetika beschädigt werden. Reinigt Perlen nach dem Tragen mit einem weichen Tuch und bewahrt sie getrennt von anderem Schmuck auf, um Kratzer zu vermeiden.

Mythos 5: Ultraschallreiniger sind für alle Schmuckstücke geeignet

Ultraschallreiniger sind beliebt, aber sie sind nicht für alle Schmuckstücke geeignet. Empfindliche Steine wie Smaragde, Opale oder Schmuckstücke mit lockeren Fassungen können durch die Vibrationen beschädigt werden. Für solche Stücke ist eine schonende manuelle Reinigung besser geeignet.

Fazit

Die richtige Pflege eures Schmucks ist entscheidend, um seine Schönheit und Langlebigkeit zu bewahren. Lasst euch nicht von Mythen in die Irre führen und verwendet geeignete Reinigungsmethoden. Besucht Brune Schmuckmanufaktur für professionelle Beratung und spezielle Pflegetipps, um eure wertvollen Stücke optimal zu erhalten.

KlunkerKlub - Mail
Öffnungszeiten
Dienstag - Freitag
10:00 - 18:30 Uhr
Samstag
10:00 - 15:00 Uhr
Montag
Ruhetag
ImpressumWiderrufsbeleherungDatenschutz
Brune Schmuckmanufaktur Copyright 2024 © All Rights Reserved
made by twoseconds
crossmenuchevron-down